Warum genau nach Afrika?

In den vergangenen Tagen bin ich immer häufiger auf die Frage gestoßen, warum ich eigentlich in Afrika war. Gute Frage ;-). Anfang 2010 hab ich erfahren, dass die Percussiongruppe “Congarilla” einen Trip nach Afrika – Burkina Faso – geplant hat. Ich kann nicht sagen warum, aber für mich war klar: wenn irgendwie möglich, muss ich da mit. Ich witterte schon damals großes Photomotiv- und Persönlichkeitsentwicklungspotential.

2010 spielten Congarilla einige (Benefiz-)Konzerte – auch gemeinsam mit Mamadou Diabaté – in Österreich und spendeten einen Großteil der Einnahmen an Mamadous Schulprojekt in Bobo Dioulasso “SABABU”. Eine gemeinsame CD-Produktion in der Toskana mit dem Titel „FARAFIN“ ist das Resultat und der Höhepunkt der Zusammenarbeit zwischen Mamadou und Congarilla. Gleichzeitig war Congarilla damit klar, dass sie bereit waren für AFRIKA. Und mich nahmen sie mit ,-).

Spannung und Abwechslung auf einer tollen Reise

Der Terminplan der Reise war anfänglich sehr dicht: mehrmaliges gemeinsames Proben mit Mamadous Brüdern/Familie, 3 Konzerte (Bobo Dioulasso, Kolangozo, Ouagadougou), ganztägiger Mopedauflug, Besuch der Wasserfälle und vieles mehr. Im Laufe der Reise hat sicher dieser Plan aber mit dem einen oder anderen “Erholungstag” aufgeweicht. Zur Freude aller Beteiligten.

Aber jeder Programmpunkt hatte seinen Reiz für sich und vorallem durch die Konzerte wollten wir auf Mamadous Schulprojekt aufmerksam machen. Die Reise war menschlich und künstlerisch gesehen ein voller Erfolg. Für mich sogar ein so großer Erfolg, dass ich mich schon sehr freue mit euch gemeinsam, ab morgen nocheinmal auf diese wunderbare Reise zu gehen.
Als großes Mission haben sich einige von uns mitgenommen, den Mamadou mit seinem Schulprojekt in Bobo verstärkt zu unterstützen. Eine Zahl die hängen geblieben ist bei mir, ist “7″. Genausoviele Euros kostet es nämlich in Burkina ein Kind für ein Monat in die Schule zu schicken und jeden Tag etwas warmes zu Essen zu besorgen. Kann man 7 Euro besser anlegen? Ich denke nicht. Nähere Informationen zum Projekt gibt es hier: http://sababu.mamadoudiabate.com/index.htm

Zeit zum Verarbeiten

Mittlerweile ist auch der Fotoausstellungstermin in Oberösterreich (Kulturzentrum Lenzing) fix. Im Rahmen der Veranstaltung “derARTig” kann ich einige Bilder plus eine digitale Diashow zu den Trommelklängen von Pepi Kramer (und ev. Mamadou Diabate) herzeigen. Termin: 18. März 2011 (ab 18:00 Uhr). Nähere Infos folgen noch. Ich würde mich freuen, viele von euch zu sehen!

Prolog zu einer großen Reise reisen

About Roland Voraberger

Ich habe die Liebe zur Fotografie schon vor vielen Jahren entdeckt. Bevor mich die Hochzeitsfotografie entdeckte, gings nach dem Studium 4 Semester in die Fotoschule Wien und später auch noch in den Fotografenmeistervorbereitungskurs. Seit einigen Jahren fotografiere ich nun mit meiner langjährigen Freundin Dani und lieben meinen Hauptberuf als Fotograf. Neben Fotografie liebe ich auch noch Outdoorsport wie Mountainbiken im Wiener Wald. Mein Lebensmotto: Living in the moment!